Schul cloud app herunterladen

„Hallo zusammen, bin froh, dass ich schul.cloud gefunden habe. Uns wurde WhatsApp vom KuMi verboten… […] Ich wollte aber nicht mehr zurück in die digitale Steinzeit.“ „Wir haben lange eine Lösung für die datenschutzkonforme unkomplizierte und vor allem kurzfristige Kommunikation unter den Kollegen auch zwischen den Standorten und außerhalb der Dienstzeiten gesucht und es mit der schul.cloud endlich gefunden. Danke dafür!“ „[…] keine Ausreden mehr bei vergessenen Hausaufgaben, seitdem die per schul.cloud gestellt werden…“ Die HPI Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institutes und die schul.cloud von heinekingmedia sind zwei konkurrierende Cloud-Produkte zur Kommunikation zwischen Lehrern, Schülern und Eltern. [1] Die schul.cloud ist ein Messenger mit Dateiablage für Lehrer, Schüler und Eltern und in der Grundversion für Schulen und Bildungseinrichtungen kostenlos. Unter dem Namen schul.cloud pro sind administrative, technische (Ordnersynchronisation wie DropBox) und didaktische Erweiterungen (Hausaufgabenmanagement, Kalender, Umfragen) käuflich. Nach Angaben des Anbieters setzen über 6.000 Schulen und 500.000 Nutzer das Produkt ein. Seit Februar 2018 kooperiert das Projekt mit der niedersächsischen Landesinitiative N-21[19], da beide Projekte identische Zielsetzungen verfolgen und den gleichen Aufbau anstreben. Es wurden 45 Pilotschulen aller Schulformen zur Erprobung gefunden, die erarbeiten sollen, wie eine Cloud-Lösung in den Unterrichtsalltag eingebunden werden kann. [20] „Liebes schul.cloud-Team, endlich konnte ich meinen Chef aus meinen privaten Kontakten rauswerfen, dank schul.cloud. Eure Christina“ „DER schul.cloud-MOMENT, wenn Du nicht mehr auf ein zweites (Dienst-)Handy angewiesen bist. Mein berufliches Highlight!“ Nutzer von Linux oder anderer Systeme, welche hier nicht genannt sind, können uneingeschränkt unseren Webclient unter app.schul.cloud verwenden.

„Die schul.cloud – Lösung kommt gerade noch rechtzeitig! Digitale Kommunikation in der Schule in einem sicheren geschützem Rahmen ist medienpädagogisch sinnvoll und gibt aus Sicht der Lehrkräfte dienstliche Sicherheit. Viel zu lange haben wir schon Kinder und Jugendliche medial ungebildet sich selbst überlassen, weil uns ein geeignetes Werkzeug fehlte. Mit den flexiblen Möglichkeiten des schul.cloud-Konzeptes können wir frei nach Pestalozzi die Schülerinnen und Schüler dort abholen, wo sie stehen und zwischen Eltern und Lehrkräften eine zeitgemäße Kommunikationsplattform anbieten – und das auch noch kostenfrei! Wir sind sehr zufrieden und freuen uns auf unsere Erprobungsphase, die in diesem Schuljahr läuft.“ „Nachdem wir aufgrund von Datenschutz-Bedenken gegenüber WhatsApp eine Alternative gesucht haben, sind wir auf die schul.cloud gestoßen. […]“ „ An der schul.cloud schätze ich, dass sich das Programm plattformübergreifend ohne Probleme benutzen lässt. […]“ „ Schülerinnen und Schüler nutzen schul.cloud als vertrauensvolles Medium, um persönliche Liebes-Sonette auf Englisch als Hausaufgabe einzureichen. Im Klassenplenum wäre das nicht möglich gewesen. So intensiviert schul.cloud das Arbeitsverhältnis zwischen allen Beteiligten! PS: Es gibt auch keine Ausreden mehr bei vergessenen Hausaufgaben, seitdem die per schul.cloud gestellt werden…“ Die Deutsche Telekom und die Aeroaccess GmbH haben einige Testschulen mit Infrastruktur unterstützt. [22] schul.cloud bietet dabei neben der Möglichkeit der direkten Kommunikation zwischen unseren Lehrern/-innen und Schülern/-innen auch den Austausch von Dateien (z. B. Aufgaben oder Lösungen).